Pressemitteilung vom 07.06.2018

Fünfzig Jahre nachdem das erste Block House Restaurant in der Dorotheenstraße in Hamburg eröffnete, präsentiert Block House das 51. Restaurant in der Fuggerstadt. Seit dem 25. Mai 2018 genießen die Gäste am Ulrichsplatz beste Steaks von Block House.

Block House steht für Standorte mit Frequenz und Qualität – Steakgenuss im Herzen Augsburgs
Inmitten von Cafés und Restaurants mit Blick auf die katholische Kirche Sankt Ulrich und Afra mit ihrem protestantischen Vorbau der Evangelisch Sankt Ulrich werden seit dem 25. Mai 2018 saftig zarte Steaks, knackig-frische Salate, ofenfrisches Block House Brot und die original Baked Potato im Block House am Ulrichsplatz serviert. Fünf Monate Umbauzeit und eine Investition von rund 2,5 Mio. Euro lassen das Steakrestaurant nach amerikanischem Vorbild in den Augsburger Stadtbezirk einziehen. Mit dem Restaurant im Herzen der bayerischen Großstadt eröffnet das Unternehmen sein 51. Block House europaweit, davon befinden sich 41 in Deutschland und zehn weitere in Spanien,
Portugal, Österreich und der Schweiz. „Unser Fokus liegt sowohl auf der Expansion innerhalb Deutschlands als auch im europäischen Ausland. Die Eröffnung des Augsburger Betriebes, 31 Jahre nach unserem ersten Restaurant in München, ist für Block House eine große Bereicherung“, betont Stephan von Bülow, Vorsitzender der Geschäftsführung der Block Gruppe. „Seit seiner Gründung vor 50 Jahren steht Block House für Standorte mit Frequenz, Qualität und einem besonderen Alleinstellungsmerkmal. In Augsburg haben wir eine tolle Lage mit fantastischem Blick auf die Kirchen, die Einblick auf die lange Historie der Fuggerstadt gewähren. Die Entscheidung, in den Augsburger Stadtbezirk zu ziehen, ist vor dem Hintergrund weiterer erfolgreicher Restaurantkonzepte in unmittelbarer Nachbarschaft schnell getroffen worden“, so von Bülow selbstbewusst.

Eine Marke mit Wiedererkennungswert
„Wer Block House aus Hamburg, München, Wien oder Mallorca kennt – erkennt auf den ersten Blick unsere Farben und die Bildsprache unserer Markengastronomie wieder. Nach dem Betreten fallen im Block House sofort die bekannten Elemente, wie der große Grill, die offene Küche und das prominent platzierte Salatbuffet mit neuen Akzenten auf“, erklärt Clive Patrick Scheibe, Vorstand der Block House Restaurantbetriebe AG. Das Block House am Ulrichsplatz verfügt über 123 Sitzplätze im Innenraum sowie 86 Terrassenplätze, die zum gemütlichen Verweilen einladen. „Auf einzigartige Weise verbindet Block House unkompliziert Essen gehen, ausgezeichnete Produktqualität und
fröhlichen Service. Wir glauben, dass wir mit unserem Ambiente, das Essen, Erlebnis und Kommunikation miteinander verbindet, gut in das Lebensgefühl der Stadt passen. Wir freuen uns darauf, die Gäste aus Stadt und Region sowie die internationalen Besucher im neuen Block House zu begrüßen“, sagt Thomas Harms, Bereichsleiter für die süddeutschen Block House Restaurants. „Zusammen mit der Mannschaft von 30 gut ausgebildeten Mitarbeitern werden wir unseren Gästen ein besonderes Restauranterlebnis bieten“, fügt Norina Nickelmann hinzu, Gastgeberin im Block House am Ulrichsplatz.

Das Block House Erfolgskonzept
Mit rund sechs Millionen Gästen jährlich und einem Umsatz von 125 Millionen Euro (2017) zählt Block House zu den Spitzenreitern der Markengastronomie in Deutschland. Seit seiner Gründung 1968 steht das Unternehmen für außergewöhnliche Fleischkompetenz mit besten, streng kontrollierten Steaks aus dem Meisterbetrieb der hauseigenen Block House Fleischerei sowie für täglich frische Salate, schonend gegarte Baked Potatoes und das Block House Brot nach eigener Rezeptur. Alles wird
punktgenau in erstklassiger Qualität für den Gast zubereitet. Zu den Steakmenü-Favoriten zwischen Sylt und München gehören das Rib-Eye Mastercut, 350g, und das Mrs. Rumpsteak, 180g, aus dem jungen, herzhaften Rinderrücken. „Die Verbraucher haben heute einen hohen Anspruch an das, wofür sie ihr Geld ausgeben“, weiß Stephan von Bülow. „Für die Gastronomie bedeutet dies: Die Gäste
erwarten kompromisslose Frische, ein authentisches Konzept, perfekte Kernprodukte, dazu eine attraktive Umgebung und hervorragenden Service. Damit trifft die Marken-Gastronomie, wie wir sie im Block House bieten, genau den Zeitgeist.“

Die Block House Restaurantbetriebe sind Teil der Hamburger Block Gruppe. Neben den
systemgastronomischen Betrieben Block House und der Premium-Burger-Kette Jim Block ist die Block Gruppe spezialisiert auf die Lebensmittelproduktion und Hotellerie. Im Lebensmitteleinzelhandel werden Produkte vom Steak Pfeffer über verschiedene Rindfleischspezialitäten bis zur American Burger Sauce vertrieben. Das Fünf-Sterne-Hotel Grand Elysée Hamburg zählt zu den besten Adressen, die die Hansestadt Hamburg zu bieten hat. Der Name Block ist untrennbar verbunden mit
erstklassiger Qualität und Service in Gastronomie und Hotellerie. Weiter auf Erfolgskurs „Die Eröffnung des 51. Block House im Herzen Augsburgs im Jubiläumsjahr ist ein Wegweiser für die weitere Entwicklung unseres Unternehmens“, macht Stephan von Bülow deutlich. „Unser Ziel war es immer kontinuierlich, aber mit Bedacht, zu wachsen. Daher prüfen wir ständig neue Standorte – in Deutschland und im europäischen Ausland.“

BU:. v.r. Stephan von Bülow, Vorsitzender der Geschäftsführung Block Gruppe, Norina Nickelmann, Gastgeberin im Block House Augsburg, Thomas Harms, Bereichsleiter Block House Süddeutschland,
Clive Patrick Scheibe, Vorstand Block House


Photo Credit: Anna-Lena Ehlers