Pressemitteilung vom 12.03.2018

Block House und Uruguay feiern 30 Jahre Partnerschaft

Fünfter Uruguay-Abend im Grand Elysée Hamburg. Vor 30 Jahren erkannte Block House-Gründer Eugen Block, dass das suedamerikanische Land Uruguay eine hervorragende Rindfleisch-Qualität bietet.

Die Zusammenarbeit nahm ihren Beginn zu einer Zeit, in der es in

Deutschland immer schwieriger wurde eine stabile Rindfleischqualität zu

beziehen. Zu dieser Zeit hatte Block House bereits 20 Restaurants, die

mit Rindfleisch beliefert werden mussten. In den darauffolgenden Jahren

wurde die Partnerschaft mit dem südamerikanischen Land immer enger.

Anlässlich

dieser langjährigen und erfolgreichen Zusammenarbeit fand am gestrigen

Sonntag, zum nunmehr fünften Mal, der Uruguay-Abend im Grand Elysée

Hamburg statt. Geladen hatten die Block Foods AG und das Instituto

Nacional de Carnes (INAC), das in Uruguay für das Marketing und die

Qualitätssicherung verantwortlich ist.

Die rund 350 Gäste

genossen bei Rindfleisch-Spezialitäten und Rotwein aus Uruguay sowie

südamerikanischer Musik einen geselligen Abend mit gutem Programm.

Anlässlich des Geburtstages des Hamburger Steakkonzeptes gab es an

diesem Abend eine kleine Zeitreise durch 50 Jahre Block House. Amüsiert

waren die Gäste von den verschiedenen Serviceuniform-Modellen aus 50

Jahren, die an diesem Abend gezeigt wurden. Die passenden Anekdoten und 

Vor- und Nachteile jeder Uniform erläuterten mit Witz und Charme Marita

Peters, die bereits seit über 40 Jahren bei Block House im Service

arbeitet, und Gastgeber Karl-Heinz Krämer, Vorstand der Block Foods AG.

Aber auch kulinarisch gab es einen Rückblick auf die Speisekarte. Dabei

kamen die Gäste in den Geschmack eines früheren Block House Cocktails,

gemixt aus Tomatensaft und Korn.

Im Anschluss trafen sich einer

der bekanntesten Köche Deutschlands und der Pionier der

Systemgastronomie für einen Talk auf der Bühne. Johann Lafer sprach mit

Eugen Block über die Idee seines Block House-Konzepts, die

Herausforderungen sich wandelnder Ernährungsgewohnheiten und die

Zusammenarbeit mit Uruguay.

Hierbei betonte Eugen Block die

Bedeutung Uruguays für das Hamburger Unternehmen: „Die Zusammenarbeit

ist ein Gewinn für beide Seiten. Uruguay ist ein verlässlicher Partner

und liefert absolutes Qualitätsfleisch. Das wirtschaftliche Wachstum

Uruguays unterstützen wir daher gerne.“
Unter den Gästen befanden

sich an diesem Abend unter anderem Gabriel Bellón Marrapodi, Botschafter

der Republik Östlich des Uruguay, und Lautaro Pérez Rocha ,
Leitung Marketing Instituto Nacional de Carnes (INAC).